EMV-Störungen

EMV-Spion zur Ortung von Störemissonen 


Neu auf dem Amateurfunk-Markt erschienen ist jetzt die optimierte und völlig neu überarbeitete Version 2.0, des Bausatzes für einen von DJ3VY und DB1NV entwickelten und bereits (als erste Version 1.0) im Funkamateur-Magazin 07/2012 beschriebenen, EMV-Spion der es ermöglicht Störquellen schnell aufzuspüren.
 
Die Wirksamkeit von Entstörmaßnahmen zu prüfen, wird heutzutage für Funkamateure und Rundfunkhörer immer wichtiger. Ein einfaches Ortungsgerät, wie der neue EMV-Spion 2.0 (im Magazin Funkamateur beschrieben), kann dabei gute Dienste leisten.
 
Außer einer optischen Anzeige der Intensität des empfangenen Störsignals, verfügt der EMV-Spion 2.0, auch über einen eingebauten Lautsprecher der zusätzlich einen schnellen akustischen Überblick über die Störsituation liefert. Der Lautsprecher wird natürlich beim Anschluss eines Kopfhörers automatisch abgeschaltet. Die gegenüber dem Vorgängermodell auf etwa 10 kHz erhöhte NF-Bandbreite des demodulierten Signals verbessert die Erfassungs-Möglichkeit impulsförmiger Störer. Die vier Suchantennen kommen ohne weitere Bauelemente aus, weil  ihre Spulen als Leiterbahnen ausgeführt sind, was die Sonden mechanisch unempfindlicher macht. Darüber hinaus ist der EMV-Spion durch die mitgelieferte Adapterplatine auch als NF-Signalverfolger einsetzbar.
 
Der neue Bausatz enthält eine SMD-bestückte Platine, alle bedrahteten Bauteile, ein bearbeitetes und bedrucktes Gehäuse sowie vier Suchantennen (Sonden) und eine Adapterplatine.
 
Die vorbestückte Platine vereinfacht und beschleunigt den Aufbau erheblich und macht ihn auch für weniger geübte Bastler gut beherrschbar  (Der Bausatz kostet bei BOX 73 - Amateurfunkservice GmbH   94.— EUR).   


https://www.box73.de/product_info.php?products_id=4277
 
Nachzulesen in der aktuellen Fassung:
Bauanleitung für den EMV-Spion 2.0 (deutsch) 
Erfahrungsbericht von DK4WW 
 
Copyright © 2020 by Box 73, Amateurfunkservice GmbH 
 

 

 

 

Home