Counter  

1-10 
AFM - Museum.de 
Google Maps APRS 
Web SDR Wismar 
Bremerfunkfreunde 
FUNKER-PORTAL 
KiwiSDR.com Liste
FT8-WSJT-X 2.6.0.
FT8-WSJT-Z Klone 
FT8-Manual  2.5.0.
SignaLink™ - USB
11-20 
Castles Award.org 
INFO-Funknews.at
RigPix-Datenbank  
Heil-Microphones
TONO™ Theta-350 
ANNECKE-Koppler 
TX/RX - Hilberling
JUMA PA 1000 W 
ELECRAFT-QRP.de
SCHURR - Tasten 
21-30 
GrpBWStO-Daun
BW - Vulkaneifel 
BW - Bündelfunk 
BW - DL1965WH 
Überflüge der ISS 
AMSAT - DL - org 
QO-100 Es´hail-2 
Flugradar24.com  
Marine-Traffic.com 
US Navy Radio.com  
31-40 
BSH See-Fahrt.de  
See-Funk-Netz.de  
Marine-Funker.de  
Verkehr in Berlin 
Alpenportal-Pässe 
Wetter - Meteox.de 
Gewitter-Weltkarte  
Unwetterwarnung  
Hochwasser-Portal 
Bodensee-Pegel 
41-50 
Erdbeben-Monitor
Vulkan-Ausbrüche 
AK-NOTFUNK.de
KATWARN per SMS 
SOLAR-HAM MAIN 
KPA und KP-Index  
Geoplaner V-2.7
Locator-Funk-Net
DX-Operationdiary 
GDXF - Foundation 
51-60 
SDXF - Foundation 
DX-Cluster-SK6AW 
QCWA-Chapter 106 
SKCC-CLUB #13495 
RAC.ca  -  CANADA 
Dayton Hamvention 
RSGB-Great Britain 
R-E-F  Francais.org 
C.I.S.A.R. - cisar.it 
A.R.I.  ITALIA ari.it 
61-70 
SRAL - Finnland.fi 
SSA - Schweden.se 
NRRL-Norway-club 
EDR-Danske - club
PZK Polska-Radio
ÖVSV.at/Startseite
ÖVSV.at / Notfunk 
USKA.ch/Startseite 
USKA.ch / Notfunk 
HB9ACC-Antennen 
71-80 
AGCW-Telegraphie
OE-CW-G  : GROUP 
HIGH-SPEED-CLUB
DL-QRP-AG Projekt
DL-QRP-AG Forum 
The Lighthouses 
Feuerschiffe Check
ILLW-Weekend.net 
QSL-Manager Liste
QSL-ONLINE.de
81-90 
eQSL-Vermittlung
ARRL.org - QST 
IARU - Region 1 
IARU HF-Bandplan 
HamCall - Callbook 
QRZ.com  Callbook 
QRZ.PL -  Callbook 
QRZ.RU - Callbook 
Rufzeichenliste-HB 
Rufzeichenliste-OE 
91-100 
Rufzeichenliste-DL
DL-Altersstrucktur 
Artikel 10 - EMRK 
UNO-Organisation 
FT-Funkbörse.de  
Funk-Telegramm 
FT-Funk-Forum 
Funkamateur.de  
QSP-Download OE
SW-Film von 1955
101-110 
DARC-HOTEL GmbH
Relais A-Z m. QTH
Repeater-Map - EU 
Funkfrequenzen01
Frequenz-Listen01 
Standort Suche DL
4 QSL-Karten Alben 
Virtuelle HamRadio
Info zur HamRadio 
Eintritt HamRadio 
111- 
Energiewende und
es fehlen Speicher 
Neue DN-Klasse 
Der neue Anlauf 
FN-Besucherrückgang 
 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
CORONA-INFOS 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
1-10 
EUROIMMUN-AG. 
Stöcker - Vakzin
Neu-Ansteckung
Absurdistan - EU 
V A X Z E V R I A
E·M·A  Emer Cooke
Impf - Kampagne
Größerer - Busen
Johnson•Johnson 
Kreuz-Impfungen 
11-20 
Pfizer - to go - SB 
mRNA - Krankheit 
Gefäß - Krankheit
Novavax™-Vakzin
Grippe-Impfungen
ZyCoV-D Impfstoff
Toxin als Impfung  
Pfizer-Inhaltstoffe 
Masken-Skandal 
2G - Infantilisten 
21-30 
Freier Mensch
2G Notfallsituation 
Stufe des Wahns
Magazin Spiegel 
Übersterblichkeit 
Impfdurchbrüche 
Airport - Impfung 
Impfg.-LubecaVax
Der Sündenbock
Science Fiction
31-40 
"Spaziergänger" 
I-Stoff schlecht 
Der Bürgerkrieg 
- Schlagstöcke - 
2G jetzt gekippt 
Mutation - "IHU" 
40% Sterberate 
Unwirksamkeit 
Neu: Impfpflicht 
Immunglobulin A 
41-50 
Trucks in der EU 
Corona-Ohrfeige 
Neu:  Top Thema
2. Brief an "PEI" 
Die Apokalyptiker 
Labor-Fledermaus  
Berliner Feuerwehr 
Zwangsimpfung 
Suizid - Impfung 
99% Antikörper 
51-60 
Landesverrat 
Impfkatastrophe 
mRNA-Widerruf 
"Der Coronatan"
Die Corona-Täter 
Mehr Herzanfälle
MDB-Korruption 
Oster-Panik-Eier 
Außer Kontrolle 
- Impfschäden -
61- 
Pflege-Impfung
Covid-Congress
Putins Hungerplan 
Affenpocken 
ARD - Plattform 
Corona ist Grippe 
Wir im freien Fall 
Fatale Situation 
Layla - Puffmama
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
>> Translater <<
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
Muss man Lesen! 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊ 
Reitschuster.de 
Gettr.com
Achgut.com 
Eva Herman
Eva Herman.net 
 
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
◊Andere Sachen!
◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊◊
Ein Teelichtofen ! 
Weihnachtsmarkt
Frittier - Rezepte  
                           
Amateurfunk-Magazin Funkamateur-Journal
 
 

Dubus-Magazin  
Das Rothgammel Antennen Buch
Das ARRL-Antennen Book
Das Antennenlexikon
Heathkit - Dummy-Load Typ HN-31
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
 
Mehr Besucher
 
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
 

Die Pflegepersonal-Impfpflicht muss auch schnellstens weg.

Gesundheitsausschuss: Experten fordern Überprüfung der sektoralen Impfpflicht

"Keine wissenschaftlichen Argumente für eine Impfpflicht"
Veröffentlicht am 01-05-2022 - Mario Martin

Vergangenen Mittwoch fand im Paul-Löbe-Haus eine Expertenanhörung des Gesundheitsausschuss statt. Die Fachverbände sind sich plötzlich einig: Die Begründungen für die sektoralen Impfpflicht lassen zu Wünschen übrig. Im Mittelpunkt der Anhörung standen zwei Anträge: Einer der CDU/CSU-Fraktion mit dem Namen „Einrichtungsbezogene Impfpflicht jetzt solide vorbereiten" (BT-Drucksache 20/687). Zum anderen ein Antrag der Abgeordneten René Springer, Martin Sichert, Carolin Bachmann, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD unter dem Titel „Verschärfung des Fachkräftemangels im Gesundheitssektor verhindern - Einrichtungsbezogene Impflicht abschaffen" (BT-Drucksache 20/699)

Eine Reihe von Sachverständigen sprachen sich gegen die Weiterführung der "sektoralen Impfpflicht" aus. Allerdings gab es auch Gegenstimmen. Der Deutsche Städtetag plädierte für die Weiterführung und die härtere Umsetzung der Regelungen. Die CDU sprach sich für die Weiterführung aus, die AfD dagegen. Da Christian Drosten scheinbar nicht zur Verfügung stand, durfte Prof. Leif Erik Sander die Regierungslinie in der Anhörung vertreten. Am Donnerstag folgte Drostens Rückzug aus dem Corona-Maßnahmen-Gremium, da eine Evaluation wegen fehlender Daten angeblich nicht möglich sei, was Gesundheitsminister Lauterbach auf Twitter als „schweren Verlust" bezeichnete, denn „niemand könne es besser".

Auch während der Anhörung des Gesundheitsausschuss wird deutlich, warum einige Kreise mit der Behandlung des Themas und der Klärung der wissenschaftlichen Grundlagen nicht gewinnen können und dies daher zu vermeiden suchen.

DKG fordert sofortige Aussetzung


Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) erklärte, man habe die einrichtungsbezogene Impfpflicht nur unter der Maßgabe unterstützt, dass eine allgemeine Impfpflicht als zweiter und nötiger Schritt zwingend folgen würde. Da diese Voraussetzung nicht erfüllt wurde, sei den Angestellten die Aufrechterhaltung der Impfpflicht nicht mehr vermittelbar. Man fordere daher das sofortige Aussetzen der sektoralen Impfpflicht.

Etwas weniger deutlich gab sich der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa). Die sektorale Impfpflicht gehöre auf den Prüfstand, denn ein "wirksamer Schutz vulnerabler Menschen in Pflegeeinrichtungen wäre erst dann sichergestellt, wenn alle Kontaktpersonen über einen wirksamen Impfschutz verfügen."

Was dann doch sehr nach Schadensbegrenzung klingt. Ein wirksamer Schutz würde schließlich auch nicht vorliegen, wenn alle Kontaktpersonen geimpft sind, da die Wirksamkeit der Impfung schlecht ist und ohnehin bald verloren geht. Weiterhin ist die bpa-Aussage im geltenden Impf-Paradigma unlogisch, da ja bekanntlich jede Impfung hilft "dich und andere zu schützen". Folgt man diesem Leitgedanken, wäre die sektorale Impfpflicht weiterhin ein wirksames Mittel. Da diese aber nun über Bord geworfen werden soll, impliziert dies, dass die bpa dem offiziellen Narrativ scheinbar nicht mehr traut.

Caritas klagt über Falschinformationen, Städtetag über Schlupflöcher


Der deutsche Caritasverband äußerte sich dann auch zur Wirksamkeit der Impfung. Zwar schütze die Impfung nicht verlässlich vor einer Infektion, jedoch schütze sie "zuverlässig" vor einem schweren oder gar tödlichen Verlauf. Zudem wolle man Falschinformationen im Bezug auf die Impfung entgegentreten. Aber wer im Glashaus sitzt, der soll ja bekanntlich nicht mit unwirksamen Spritzen impfen.

Vielleicht fragt man bei der Caritas mal in Israel nach, wie dort die Lage beurteilt wird, um die "Zuverlässigkeit" der eigenen Informationen zu prüfen: "Zwischen siebzig und achtzig Prozent der schweren Fälle sind geimpft. Der Impfstoff hat also keine Bedeutung für schwere Erkrankungen.", erklärte der Leiter der Coronaabteilung des Ichilov-Krankenhauses Tel Aviv, Giris Jacob, noch Anfang Februar.

Auch der Deutsche Städtetag hält die einrichtungsbezogene Impfpflicht weiterhin für richtig, aber in der Umsetzung hapere es, was im wesentlichen der CDU-Linie entspricht. Weiterhin sei nicht nachvollziehbar, warum gerade kleinere Betriebe die Impfpflicht für Pflegekräfte leichter umgehen können als größere. Dass kleinere Betriebe potenzielle Personalausfälle wesentlich schlechter kompensieren können, scheint beim Deutschen Städtetag nicht zu interessieren. Ebenfalls wurden die nicht ausgesprochenen Betretungsverbote beklagt. Mit diesen sei vor dem Sommer nicht zu rechnen. Der Städtetag forderte eine neue Debatte über die Sektor-Impfpflicht und gegebenenfalls eine Verlängerung der Regelung über das Jahr 2022 hinaus.

Gunter Frank: "Ignorieren sie nicht weiter die Wirklichkeit"


In die Anhörung war ebenfalls Dr. Gunter Frank geladen. Der Heidelberger Arzt erläuterte ein weiteres mal eindringlich den Sachverhalt und bezog eindeutig Stellung gegen die Weiterführung der Impfpflicht. Diese sei abzuschaffen und die persönliche Entscheidung der Pflegekräfte sei zu respektieren. Weiterhin wies Frank entschieden auf die häufig auftretenden, schweren Nebenwirkungen hin. Seinen lesenswerten Erfahrungsbericht zu seiner persönlichen Anhörung finden Sie bei den Kollegen der Achse des Guten:

In seinem Resümee gab Frank zu Protokoll: "Für eine Impfpflicht mit den neuartigen Covid-Impfstoffen gibt es somit keine wissenschaftlichen Argumente, weder allgemein noch einrichtungsbezogen. Es gibt stattdessen massive offene Sicherheitsfragen. Mit all meiner ärztlichen Erfahrung appelliere ich nochmals an Sie: Ignorieren sie nicht weiter die Wirklichkeit. Der gesundheitliche Schaden wird nur größer und es droht ein Contergan-Skandal hoch 10. Stellen sie sich endlich ihrer Verantwortung als Gesetzgeber für dieses menschliche Drama und stoppen sie die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Vielen Dank."

Dem widersprach der Impfforscher Prof. Leif Erik Sander, der bekräftigte, die Impfung hätte keine Übersterblichkeit verursacht und eine Untererfassung der Impfschäden gebe es überhaupt nicht. Konkret sagte Sander, es halte sich in "sozialen Medien teilweise auch in anderen Medien, dass die Einführung der Impfung oder gar der Booster-Impfkampagne und ähnliches zu einer Übersterblichkeit geführt hätten, dass wir eine massive Untererfassung von Impfkomplikationen und Impfschäden in Deutschland oder weltweit hätten. Das Gegenteil ist der Fall."

Anträge der CDU und AfD


Die CDU-Fraktion kritisierte die Bundesregierung für die mangelnde Vorbereitung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Man hätte die Pflegestellen in der Luft hängen lassen. Grundsätzlich halte man das Vorgehen jedoch für richtig. Im Antrag heißt es daher auch, die Impfpflicht für Pflegekräfte "ist und bleibt richtig. Besonders in Lebensbereichen, in denen Menschen notwendigerweise und häufig unvermeidbar Kontakt miteinander, aber vor allem mit vulnerablen Bevölkerungsgruppen haben, ist eine umfassende Impfung der Beschäftigten zentral."

Die AfD argumentiert in ihrem Antrag, es sei eine verstärkte Abwanderung qualifizierter Pflegekräfte in andere Berufe oder ins Ausland zu befürchten, wenn die sektorale Impfpflicht nicht zurückgenommen werde. Es drohe der Zusammenbruch des Gesundheitswesens, sollten die Sanktionen greifen und Betretungsverbote tatsächlich ausgesprochen werden. Zudem werde die außerordentliche Belastung der Gesundheitsämter durch die bürokratisch aufwendigen Einzelfallprüfungen erhöht. Man fordere daher den Verzicht auf die einrichtungsbezogene Impfpflicht.

(Copyright © 2022 by reitschuster.de/Mario Martin)

·

Lesen Sie auch die folgenden Seiten: >>> Link <<<

Die Autoren beschreiben sehr detailliert, dass
Impflinge, die SARS-CoV-2 mRNA-„Impfstoffe"
erhalten, eine Störung des Interferon-Alpha-
Singalsystems entwickeln. Dieses System ist
für die Tumorabwehr essenziell, bei seiner
Störung erhöht sich die Wahrscheinlichkeit,
an Krebs zu erkranken, deutlich.

·

Vgl. Deutscher Bundestag: Stenografischer Bericht zur 162. Sitzung vom 1. März 2012, Tagesordnungspunkt 11. 2 Vgl. Center for Security Studies (CSS) der ETH Zürich, Crisis and Risk Network (CRN) 2009.
Bitte lesen Sie die Seiten 5 und 6 Absatz 2.3 und
bitte auch den Anhang 4.0 auf den Seiten 76 - 81
Risikoanalyse - "Pandemie durch Virus Modi-SARS"

>>>>> LINK <<<<<

https://dserver.bundestag.de/btd/17/120/1712051.pdf

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

Home

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·

·