Counter  

AFM - Museum.de 
Google Maps APRS 
Web SDR Wismar 
Bremerfunkfreunde 
KiwiSDR.com Liste
FT8-WSJT-X 2.2.2.
FT8-WSJT-Z Klone 
FT8-Manual  2.2.2.
Castles Award.org 
INFO-Funknews.at
RigPix-Datenbank  
Heil-Microphones
TX/RX - Hilberling 
JUMA PA 1000 W 
ELECRAFT-QRP.de
SCHURR - Tasten 
GrpBWStO-Daun
BW - Vulkaneifel 
BW - Bündelfunk 
BW - DL1965WH 
Überflüge der ISS 
AMSAT - DL - org 
QO-100 Es´hail-2 
Flugradar24.com  
Marine-Traffic.com 
US Navy Radio.com  
BSH See-Fahrt.de  
See-Funk-Netz.de  
Marine-Funker.de  
Verkehr in Berlin 
Alpenportal-Pässe 
Wetter - Meteox.de 
Gewitter-Weltkarte  
Unwetterwarnung  
Hochwasser-Portal 
Bodensee-Pegel 
Erdbeben-Monitor
AK-NOTFUNK.de
SOLAR-HAM MAIN 
KPA und KP-Index  
Geoplaner V-2.7
Locator-Funk-Net
DX-Operationdiary 
GDXF - Foundation 
SDXF - Foundation 
DX-Cluster-SK6AW 
QCWA-Chapter 106 
SKCC-CLUB #13495 
RAC.ca  -  CANADA 
Dayton Hamvention 
RSGB-Great Britain 
R-E-F  Francais.org 
C.I.S.A.R. - cisar.it 
A.R.I.  ITALIA ari.it 
SRAL - Finnland.fi 
SSA - Schweden.se 
NRRL-Norway-club 
EDR-Danske - club
PZK Polska-Radio
QRZ.PL - Callbook 
QRZ.RU - Callbook 
ÖVSV.at/Startseite 
USKA.ch/Startseite 
HB9ACC-Antennen  
AGCW-Telegraphie
HIGH-SPEED-CLUB
DL-QRP-AG Projekt
DL-QRP-AG Forum 
The Lighthouses 
ILLW-Weekend.net 
QSL-Manager Liste
QSL-ONLINE.de
eQSL-Vermittlung
ARRL.org - QST 
IARU - Region 1 
IARU HF-Bandplan 
HamCall - Callbook 
QRZ.com  Callbook 
Rufzeichenliste-OE 
Rufzeichenliste-DL
DL-Altersstrucktur 
Artikel 10 - EMRK 
UNO-Organisation 
FT-Funkbörse.de  
Funk-Telegramm 
FT-Funk-Forum 
Funkamateur.de  
Virtuelle HamRadio
Info zur HamRadio
SW-Film von 1955 
DARC-HOTEL GmbH
Relais A-Z m. QTH
Funkfrequenzen01
                           
Amateurfunk-Magazin Funkamateur-Journal 
 

Dubus-Magazin  
Das Rothgammel Antennen Buch

Das ARRL-Antennen Book

Mehr Besucher

Reichweite der Radiowellen

Ausbreitung der Kurzwellen

Die Reichweite der Funksignale

Die Reichweite der Aussendungen von Funksignalen
im Kurzwellenbereich (KW), die von einer Antenne
der Amateurfunkstation abgestrahlt werden, ist von
mehreren physikalischen Faktoren abhängig. Hier ist
im Besonderen, die Wechselwirkung zwischen der
Sendeleistung des Senders und dem Wirkungsgrad
der Antenne, von erheblicher Bedeutung.
 
Wenn ein Sender mit grosser Sendeleistung an einer
Antenne mit schlechtem Wirkungsgrad betrieben wird,
wird die Reichweite der Aussendung nicht so effektiv
sein, als bei einem Sender mit kleiner Sendeleistung,
aber an einer Antenne mit einem sehr hohen
Wirkungsgrad. Man kann bereits schon hier erkennen,
dass eine gute Antenne der beste Verstärker ist.
              
Ein Anderes, sehr wichtiges Detail bei der Ausbreitung
der Funkwellen auf dem Weg um die Erdkugel, ist
die Stärke der Ionisierung der "F-Schichten" in grosser
Höhe (200-400 Km), der Ionosphäre, von der die KW-
Sendesignale zurück zur Erdoberfläche reflektiert werden.
Die Nutzung der "F2-Schicht", ist Tag und Nacht möglich.
 
Man muss dazu wissen, dass es aber noch die "D", "E"
und die "F1-Schicht" gibt, diese Schichten sind nur auf
der Tageshalbkugel vorhanden und können daher auf der
Nachthalbkugel, nicht für unser Hobby genutzt werden.
 
Grosse Reichweiten, der Aussendungen einer KW-
Amateurfunkstation entstehen also durch die Reflexionen
des Sendesignals zwischen der Erdoberfläche und der
Ionosphäre (dem sogenannten "chordal hop"),
wobei die Funkwellen durch die mehrfache Spiegelung
auf dem Weg um den Erdball, eine sehr grosse Entfernung
überbrücken können.
 
Aufgrund der Reflexionen hat man bei diesem technisch
doch sehr anspruchsvollen Hobby, als Funkamateur die
Möglichkeit, mit anderen Funkamateuren, die auf der
entgegengesetzten Seite der Erde wohnen, eine Funk-
verbindung herzustellen. 
.
(Copyright © 2007 by Nachrichten-Archiv DD6NT)
 
 
 
 Sender und Empfänger  -  Bodenwelle und Raumwelle
 
 
Kurzwellen-Antennenanlage des ORF Moosbrunn 
Foto: Copyright © Walter Brummer - [email protected]
Kurzwellen-Antennenanlage  des "ORF" in  Moosbrunn    
  
Die große drehbare Kurzwellen-Antenne des "ORF" im
Sendezentrum Moosbrunn. Sendeleistung bis 500 kW,
Schienenkreisdurchmesser 85 m, Masthöhe 76 m.
 
Power-Point Dokumentation: 
Antennen  -  Struktur und Wellenausbreitung  -  TU Ilmenau 
 
 
 
 Nasa - Logo
 
NASA - Menschen im Weltraum - zum Mond und zum Mars. 
 
 
Copyright © 1996-2020 by GDXF Foundation Germany 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Home